Was Du suchst, findet Dich!

Im Grunde hat jeder von uns die gleichen Grundbedürfnisse. Wir sehnen uns alle nach

Liebe, Anerkennung, Wertschätzung, Geborgenheit, Wurzeln: Halt, dem Gefühl so gut zu sein;

wie ich bin, Glück, dem Finden unseres Sinnes im Leben, dem Entdecken unserer Stärken und

dem Leben unserer Visionen.

 

Ich möchte gesehen und geschätzt und geliebt und umsorgt werden, gerade deshalb, weil

ich ich bin. Kennst du diesen Wunsch?

 

Ein jeder von uns hat sein Päckchen zu tragen und eines Tages kommt der Moment, in dem 

du es über Bord werfen möchtest und .... plötzlich tust du es. Jeden Tag, jeden Monat, jedes

Jahr ein Stückchen mehr ..... Immer intensiver spürst du deine Essenz, den Sinn warum du

hier bist und immer intensiver beginnst du dich zu leben, zu gedeihen, zu entfalten wie

eine wunderschöne Pflanze, die plötzlich immer mehr die Nährstoffe zum Leben spürt und

mit ihnen beginnt zu leben.

 

Doch es gibt auch immer wieder Momente, in denen wir denken, es würde nicht weiter gehen

und uns vielleicht auch sehr einsam fühlen. Indem gerade keiner da ist zum Reden, zum Kuscheln,

zum einfach mal in den Arm genommen werden, zum Trösten, zum sich Geliebt fühlen.

Wir sind alle angewiesen auf die Gemeinschaft, auf das füreinander da sein. Doch oft scheitert

gerade genau das, in unserer heutigen Gesellschaft. So viel Verletzung, Angst, Zweifel, Egoismus,

weg schauen, vor Gefühlen weg laufen, sich nicht erlauben in der eigenen Essenz Mann oder Frau

sein zu dürfen, sich stetig unter Druck stellend funktionieren zu müssen ......

 

Wenn wir einander wieder Zeit schenken, Augen; die hin schauen, Ohren; die zuhören, Hände;

die einfach einmal in den Arm nehmen, Empathie; ohne Mitleid, sondern mit Mitgefühl für den

anderen da seiend.... , dann beginnt jeden Tag, jeden Monat und jedes Jahr immer intensiver ein

Stück Gemeinschaft und die Liebe auf unserem Planeten.

 

Jeder von uns hat auf dieser Erde eine Aufgabe, einen tieferen Sinn, warum er hier ist.

Manchmal brauchen wir die Hilfe durch andere, um unser inneres Licht wieder zu finden und

es zu entzünden. Um uns selbst wieder zu vertrauen und wieder auf unsere Intuition zu hören. 

 

Aktuell fühlen sich viele Menschen auf unserem Planeten hilflos, klein, weg gestoßen,

nutzlos, lieblos, wertlos, von der Gesellschaft ausgestoßen, ...... Je länger sie in diesen

Zuständen verweilen und nicht heraus finden, desto intensiver wird die Traurigkeit,

Hoffnungslosigkeit und das Gefühl der Wertlosigkeit und desto größer wird der

Hass auf sich selbst und auf all die anderen. Erst gegen das direkte Umfeld, wie die

Familie und später vielleicht sogar gegen allgemein Menschen. Hier liegt die Ursache,

dass Menschen beginnen Gewalt zu wählen. Gewalt bedeutet für sie dann meist

noch schlimmere Ausgrenzung und Unverständnis von anderen, somit formt sich

eventuell ihre Wut und ihr Hass noch intensiver, um sich zu verteidigen.

Und im Grunde ist es nur ein gaaaanz lauter Ruf nach Liebe, nach diesem Gefühl

genauso geliebt und geschätzt zu werden, wie jeder von uns im Herzen ist.

 

Lasst uns einander die Hände reichen und dem anderen zeigend: Du bist niemals

allein! Wir schaffen es zusammen! 

 

Und lasst uns Freude teilen, fließend im Mitgefühl, wie auf einem tollen Konzert

mit besonderer und inspirierender Stimmung. Gefühle, egal welcher Natur, wünschen 

sich zu fließen.                                                                                                (von Mona)